The Brain

The Brain – Gelungene Gehirnerweiterung jenseits von Mindmapping

Über The Brain habe ich vor längerer Zeit schon mal geschrieben – im alten Blog. Damals war The Brain eine PC-App, die in ihrer Gratis-Version 250 oder so Gedanken zuließ. Seither hat sich so einiges getan.

The Brain CloudDas Gehirn sammelt ähnlich dem menschlichen Gegenstück Gedanken. Dabei können Gedanken nur Worte, Dokumente, Links – Informationen in vielfacher Form – sein. Gedanken können übergeordnete und untergeordnete Gedanken haben oder mit anderen Informationen in der Gehirn-Wolke verknüft werden. Dadurch ergibt sich eine Datenbank, die unendlich wachsen kann und hirarchisch Informationen abbildet und verknüft. Aber vor allem wird alles in einer genialen Form visualisiert wodurch es über die Möglichkeiten der Denkunterstützung, die eine Mindmap bietet weit hinauswächst.

Seit 18. September ist es nun auch für Android verfügbar und bringt das Gehirn auf mein Mobil-Telefon und Tablet.

Und das ist der Grund für mich Mein Hirn abzustauben und doch wieder zu benutzen.  Man kann sein Hirn mittlerweile ja auch in die Wolke hängen und so von allen Geräten darauf zugreifen. Dabei ist ein Gehirn mit unendlich vielen Gedanken frei verfügbar. Der Preis für Pro-Features liegt dafür im Professionellen Bereich. Für einen Vergleich der Versionen klickt ihr hier.

Es gibt allerdings ein Feature, das ich in der Mobilen Variante wirklich gerne sehen würde: „Wandern“. Mit der Funktion macht sich The Brain selbstständig und wandert wie in einem Wachtraum duch die gespeicherten Gedanken.

Eine allgemeine Präsentation findet ihr

Probiert es doch selbst und sagt, was ihr davon haltet in den Kommentaren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.